Blood Rain

Interlude sechs

Rast in Kaer Eidolon

slave-ship-fantasy.jpg

Allen ist bewusst, dass die Zeit für Erholung nicht vorhanden ist. Ihr trainiert einen Monat lang hart. Die wenigen Pausen die Ihr macht verbringt Ihr mit Drills an Bord der Stormthorn in der eisig kalten Luft dieses nie enden wollenden Winters.

Auf einem dieser Drills gabelt Ihr eine weiter Gruppe von 23 Vors auf, die sich in einem leichten Schneesturm ohne Orientierung ostwärts kämpften. Der Rat der Vors besteht darauf Euch für den Transport angemessen zu entschädigen (23 Personen; 2 Tage großzügig aufgerundet; a 30 Silber = 1400 Silber) so dass die fast leere Bordkasse wieder etwas gefüllt wird.

Nach etwas mehr als einer Woche ist die Aufregung in Kaer Eidoln fast genau so groß wie als die Stormthorn zum erstmal auftauchte: Die Steel Falcon, schwer angeschlagen und voller Blutelfen, landet an den Docks.

DeAbora Hammerfast berichte vom War in the Woods. Der Vormarsch der Untoten und wilden Kreaturen konnte gestoppt werden. Die Waldgebiete westlich des Flusses sind fest in Feindeshand und um das östliche Ufer tobt ein Guerilla-Krieg. Steel Falcon hält den Fluss bis Carronasto frei, konnte aber nicht mehr bis Calabria vorstossen. Ihr letzer Kampf gegen die Soul Dread, ein Schiff voller Untoter, konnte sie nur knapp überstehen.

Nach zwei Wochen und den notwendigen Reparaturen nimmt die Steel Falcon Ihre Mission wieder auf. Starrimm, Valisilwen und Isdra verlassen die Stormthorn um mit der Steel Falcon zurück in den Blutwald zu fahren. Nur Ja’enau bleibt als einziger Eisengeier und Bodyguard von Kapitän Harvold zurück auf der Stormthorn.

Bachata “Sandtieger” Arena bietet sich an, auf der Stormthorn als Adept anzuheuern. Daneben benötigt Ihr noch 3 weiter Mannschaftstmitglieder um wieder voll besetzt zu sein.

Als Wartung, Drills und Ausbildungen beendet sind, ist die Kasse der Stormthorn fast leer und die Frage kommt auf:

Kapitän, welchen Kurs?

Comments

Dogan: Persönlich bin ich der Meinung unser Hauptaugenmerk sollte es sein Eidolon zu schützen, sollte es als Aussenposten fallen, gibt es keinen Anlegeplatz für das Luftschiff mehr. Die Frage ist, was sind hier potentielle Gefahren gegen die wir etwas ausrichten können, wie z.B. gegnerische Luftschiffe etc… Gibt es etwas das wir tun können um die Lage in Eidolon zu stabilisieren? Das hilft sowohl uns, wie auch den Blutelfen, wie auch den Vors. Und es behindert das Vorrücken von Iopos. Sollte Eidolon unsere direkte Hilfe nicht benötigen, wäre ich auch nicht abgeneigt, wenn wir den Blutritterorden im War of the Woods unterstützen können, schließlich gehört die Stormthorn zum Orden und wir sollten uns mit dem Elfenhof gut stellen. Ob man den Vors helfen kann weiss ich nicht, es gab noch keine neuen Informationen aus dem Ältestenrat. Aber 23 weitere Vors sind gerettet, und das wird uns bestimmt hoch angerechnet. Das Bachata uns begleiten will finde ich gut, im Vergleich zum Rest der Bluterben vertraue ich ihm, die anderen drei Plätze sollten in vier Wochen hoffentlich zu füllen sein.

Interlude sechs
 

Trombol Golgol Ketamsoc:

Trombol hat auf der Stormthorn angeheuert und ist mit den anderen durch den Fluch verbunden, wo sie hingehen geht er auch hin.
In Eidolon mache ich mich noch mit den aktuellen Kopfgeldern vertraut, man weiss ja nie ;). Eventuell gibt es einen lohnenden jagd Auftrag der unsere Kasse etwas füllt und sich schnell erledigen lässt.
Ansonsten sollte der Schutz unserer heimatbasis vorrang haben, muss aber bezahlbar bleiben (glücklicherweise ist das nicht das Problem von Trombol).
Eine fahrt zum Geburtsstein von Agda würde Trombol gefallen, nur um zu schauen ob er noch durchhält.
Den Blutelfen würde er auch helfen, da diese seine Begleiter und ihm ebenfalls geholfen haben, aber der gewöhnliche Blutelf ist eher unentspannt wenn er einen nicht kennt. Unterstützung könnte aber gute Bezahlung bedeuten.
Mit Bachata als begleiter hat er auch kein Problem da er mehr über dessen Disziplin erfahren will.
Welchen Kurs Kapitän Harvold auch einschlägt, Trombol wird ihm folgen.

Interlude sechs
 

Der nächste Schritt ist nicht ganz einfach zu bestimmen.

Wenn ich mir den aktuellen Status der Crew sowie die Bewaffnung der Stormthorn anschaue, sind wir nicht in der Lage bei groß angelegten Angriffen eine tragende Rolle zu spielen. Dafür fehlt uns die Feuerkraft sowie die Manpower.

So bleiben also Aufklärungsmissionen, diplomatische Missionen oder “Sting”-Operations. Also irgendwo hinfliegen, eine kleine Gruppe ablassen, irgendetwas töten bzw. herausholen, um dann wieder mit dem Schiff möglichst ungesehen zu entkommen.

Betrachte ich mir die allgemeine Lage im Kriegsgebiet nördlich und westlich von Kaer Eidolon, bleiben uns mit den aktuellen Informationen nicht mehr so viele Optionen.

  • In den Blutwald fliegen und die Blutritter unterstützen ist zwar ein heroischer Gedanke, aber ich denke, falls wir wirklich etwas ausrichten könnten, wären sowohl Starrimm als auch DeAbora Hammerfaust mit einem solchen Anliegen an uns herangetreten.
  • Die Stadt der Vors ist verloren. Solange wir nicht die Ursache für die Flut der Untoten und der Kälte in den Griff bekommen ist das Zurückerobern von verlorenen Gebieten, meiner Einschätzung nach, nicht realisierbar.
  • Man könnte Richtung Crystal Rocks und Geburtsstein Agda fliegen, um dort Überlebende zu suchen, Schätze zu bergen oder nur, um etwas Aufklärung im Feindesland zu betreiben. Allerdings besteht hier auch die Gefahr in gegnerische Luftschiffe zu rennen, die sich so nahe der Scolberge und von The Fallen mit Sicherheit aufhalten. Abgesehen davon wurde diese Gebiet schon vor über 2 Monaten eingenommen.
  • Da wir zwei der drei Insignien der Macht besitzen, wäre es natürlich nahe liegend sich auf die Suche nach dem Standort der dritten Insignie zu begeben. Vielleicht erhalten wir hierzu ein Hinweis in Ral’s Gedenken, schließlich wurde mir dort schon erklärt, dass ich zu gegebener Zeit Einlass erhalten soll. Und irgendwie bezweifel ich, dass sich das Mondschwert wirklich in Iopos befindet, aber das ist nur mein Bauchgefühl.
  • Natürlich besteht auch die Möglichkeit rund um Kaer Eidolon Patrouille zu fliegen, aber wenn die Untoten ernsthaft angreifen, werden wir sie nicht aufhalten können. Maximal werden wir es den Einwohnern in Eidolon ermöglichen rechtzeitig zu fliehen.
  • Alternativ könnte man auch regionale Machtblöcke um Hilfe bitten. Sei es die Zwerge um Throal, die großen Orkstämme in Cara Fahd oder Trollclans in den Zwielichtgipfeln. Wobei letzteres wohl nicht wirklich funktionieren wird, außer wir schaffen es die Ehre selbiger herauszufordern.

Soviel zu meinen Gedankengängen für unsere nächsten Schritte.

Interlude sechs
 

Ich gehe davon aus, das Throal und die anderen Großmächte über die Abläufe in dieser Regeion sehr wohl bewusst sind. Und so wie ich Omasu und die OTC einschätze, wird Kaer Eidolon nicht ungeschützt sein, da ein Großteil des Postens mittlerweile ihr Eigentum sein dürfte.

Den Gedanken zu Rals Gedenken in Kombination mit Patrouillieren finde ich gut.

Angriffe anderer Luftschiffe werden wir vermutlich nicht umgehen können, zwar haben wir nicht die entsprechende Firepower, aber was die Manpower angeht, teile ich nicht die Befürchtungen Harvolds, schließlich haben wir einen relativ hohen Anteil von Adepten in unserer Crew. Ich denke mit einer Enter-Taktik, wären wir in einem Gefecht nicht chancenlos. Und eine Kaperung oder Vernichtung eines gegnerischen Luftschiffes wäre ein harter Schlag für unsere Feinde und ein großer Gewinn für uns. An so einem Schiff sind bestimmt Personen mit nützlichen Informationen….

Interlude sechs
 

Agnes würde sich freuen wenn wir noch einen letzten Versuch unternehmen könnten, noch weitere Überlende der Voers zu finden.
Wenn sich dabei nichts ergibt, kann man getrost davon ausgehen, das der Rest uns irgendwann, als Untote entgegen wackeln wird.

Dann einen Abstecher zu Rals Gedenken um sich eine Inspiration zu holen…

Ich bin kein großer Fan des Wüstentieschers!!
Bleibe aber wie Sch… an seiner Ferse!!
Ganz nach Su´sih-Scha´s Motto!

Ich möchte gerne mit Alachia reden um zu erfahren was sie denkt.
Und hoffe darauf das sie mehr sieht und einen weiteren Horizont hat, als nur Ihren Hof!

Ansonsten gilt natürlich das Wort unseres Captains.

Interlude sechs
 

Infos für meine Freunde:
Ouroboros Amulett wurde warscheinlich von Drachen bzw. einem Drachen geschaffen.
Damit kann man, in Austausch für Lebensenergie in der Zeit reisen.

Keine Ahnung wie man hier andere Lebensenergie einsetzen kann, also ist mein Interesse auf Grund von geringer, eigener Restlebensenergie sehr low.

Interlude sechs
 

• The Fallen wird befestigt. Martenon Denairastas und sein Meister haben ein Luftschiff und mindestens eine Troll-Drakar mit der sie Bauarbeiter, Frohnarbeiter und verurteilte Verbrecher nach The Fallen gebracht haben. Truppen wurden Ihnen bislang nicht zur Verfügung gestellt.

Auch ein Punkt der berücksichtigt werden sollte. Dort können wir evtl. auch Namensgeber aus den Klauen von Iopos befreien….

Interlude sechs
 

Zur Info:
Trombol gibt das irgendwann wenn wir zusammen sind zum besten:

“Der Begriff Bloodmage ist in Iopos nicht geläufig. Allerdings trägt das beschriebene Zeichen des Hexenkreises mit 3 innenliegenden, verzahnten Dreiecken Cuauhtli Denairastas seit einigen Jahren.”

Gibts in “The Fallen” Kopfgeld, Lösegeld, Rettungsgeld?? oder Plündergut??
Dann bin ich interressiert ;)
oder wird das ein draufleg geschäft?
dann bin ich immernoch interessiert aber wie decken wir die kosten für die Reparaturen?
Und ich hab mich im Luftsegeln verbessert sollte jetzt kein Leichtmatrose mehr sein =) das passt auch so nicht zu mir, harharhar (hässliches Lachen)

die info über das Zeichen hat einiges gekostet.

Interlude sechs
 

Ich wollte noch erwähnt haben, dass ich Bachata “Sandtieger” nicht vertraue. Ich gehe da zum einem nach meinem Bauchgefühl und zum anderen danach dass Jahnee Firebalm jedem (sogar der alten Hexe am Fluss) ein Waisenkind anvertraut hat – außer ihm. Offensichtlich herrscht große Abneigung und Misstrauen zwischen den beiden und in den letzten 30 Jahren habe ich gelernt, dass ich Jahnee Firebalms Namensgebergespür vertrauen sollte …

Interlude sechs
Raiser

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.